In order to access the requested information, you will leave the Abiomed.de website.

Clicking the link below you will open the Investors page within the Abiomed.com United States website.

http://investors.abiomed.com

Impella®
Impella®
Erkrankungsstadien
Behandlungen
Ressourcen

Impella®
Die kleinste Herzpumpe der Welt

Die erste perkutane Pumpe mit singulärem Gefäßzugang für die Rechtsherzunterstützung

Ganzes Video abspielen

Impella RP®

Wie es funktioniert:

 Die Impella RP® Herzpumpe fördert Blut vom Einlassbereich, der sich in der Vena cava inferior befindet, durch die Kanüle zur Auslassöffnung nahe der Katheterspitze in der Arteria pulmonalis.

Einbringen:

 Die Impella RP® kann mit einem Standardkatheterisierungseingriff durch die Vena femoralis in den rechten Vorhof, dann durch die Trikuspidal- und schließlich durch die Pulmonalklappen in die Pulmonalarterie geschoben werden.

Rechtsherzversagen kommt bei Patienten im kardiogenem Schock nach einem akuten Herzinfarkt häufig vor

Mehr erfahren

Bei Patienten mit:

 

  • Rechtsherzinsuffizienz
  • Dekompensation nach Implantation eines Linksherzunterstützungsgeräts
  • Myokardinfarkt
  • Herztransplantation
  • Operation am offenen Herzen

Die Impella RP®:

  • Schonung des Patientenherzens
  • Wiederherstellung der Pumpfunktion des Herzens

INDIKATIONEN (EU)

 

Das Impella RP System (perkutane Pumpe für die Rechtsherzunterstützung) ist für den klinischen Einsatz in der Kardiologie, der Herzchirurgie und auf Intensivstationen für eine Dauer von bis zu 14 Tagen bei u. a. den folgenden Indikationen vorgesehen:

• Akute oder vorübergehende Reduzierung der Rechtsherzfunktion (z. B. Postkardiotomie-Low-Output-Syndrom)
• Kardiogener Schock als Folge eines Hinterwandinfarkts mit Rechtsherzversagen
• Rechtsherzunterstützung während koronaren Bypass-Operationen am schlagenden Herzen, insbesondere bei Patienten mit reduzierter präoperativer Herzleistung oder bei Patienten mit Risiko für die Entwicklung eines postoperativen Low-Output-Syndrom aus anderen Gründen

 

KONTRAINDIKATIONEN EU

• Arteriosklerose, insbesondere Kalzifizierung oder andere Beeinträchtigungen der Pulmonalarterienwand
• Mechanische Herzklappen, schwere Klappenstenose oder Klappenregurgitation der Trikuspidalklappe bzw. der Pulmonalklappe
• Parietalthrombus am rechten Atrium oder an der Vena cava inferior
• Anatomische Gegebenheiten, die das Einführen der Pumpe ausschließen

• Rechtsherzversagen nach Insertion eines Linksherzunterstützungsgeräts
• Therapieresistente Arrythmien mit einer Reduzierung der Rechtsherzleistung
• Herzinsuffizienz und/oder kardiogener Schock infolge therapieresistenter ventrikulärer Arrhythmien sowie infolge anhaltender supraventrikulärer Arrhythmien, die eine hämodynamische Beeinträchtigung verursachen

• Andere Erkrankungen oder Therapieanforderungen, die den Gebrauch der Pumpe ausschließen
• Anwesenheit eines Vena-Cava-Filters oder eines Hohlvenen-Unterbrechungsgeräts, sofern es keinen ungehinderten Zugang über die Oberschenkelvene zum rechten Atrium gibt, der groß genug ist, um einen 22-Fr-Katheter aufzunehmen